Tagung «Gutes Alter für alle – eine öffentliche Aufgabe?»
am 29.10.2021

Download Flyer (PDF, 4 MB)

Detail-Programm und Online-Anmeldung

Am 28. November 2021:

Eine Volksinitiative für ein Gutes Alter für alle

Tagung im Herbst 2021

«Gutes Alter für alle – eine öffentliche Aufgabe?»
Nationale Tagung des Netzwerks Gutes Alter und des Entlastungsdienstes Schweiz

Freitag, 29. Oktober 2021, Bern, Tagungszentrum «Welle7»
(gleich neben dem Bahnhof Bern)

Nähere Informationen und Anmeldung …

Erstmalig in der Geschichte erreicht eine Grosszahl der Menschen in der Schweiz ein hohes Alter. Wir haben die Chance und die Aufgabe, eine Gesellschaft des guten langen Lebens einzurichten. Ein gutes Leben im Alter, frei von Diskriminierungen, steht allen Menschen zu, unabhängig von den Ressourcen, über die sie verfügen. Ein gutes Leben im Alter ist mit einem möglichst hohen Mass an Selbstbestimmung verbunden.

Die erforderliche ganzheitliche Alltagsunterstützung, Beratung, Betreuung und Pflege muss für alle erreichbar sein. Qualitativ gute, integriert arbeitende und solidarisch finanzierte öffentliche Angebote bilden dafür das Rückgrat.

Das Netzwerk Gutes Alter beabsichtigt die Lancierung einer eidgenössischen Volksinitiative, mit der eine gute Alltagsunterstützung, Betreuung und Pflege für alle Personen im Alter in der Verfassung festgeschrieben wird.

Aktueller Stand des Initiativprojekts

Im Februar 2019 haben wir zu unserem Initiativvorschlag eine Konsultation gestartet und Organisationen, Verbände, Institutionen und Parteien zu einer Stellungnahme eingeladen. Wir wollten erfahren, mit welcher Unterstützung wir für unser Projekt rechnen dürfen und wo allfällige Stolpersteine für eine solche Unterstützung liegen. Im Herbst 2019 werteten wir die Rückmeldungen aus dieser Konsultation aus.

Die Mitgliederversammlung hat im November 2019 den Vorstand beauftragt, das Initiativprojekt weiter zu bearbeiten.

Pflegeinitiative: Empfehlung des Netzwerks «Gutes Alter»

Am 28. November 2021 wird die Schweizer Stimmbevölkerung über die Pflegeinitiative abstimmen. Ein Ja zur Pflege beseitigt den Pflegenotstand und sichert die Pflegequalität.

Die Pflegeinitiative fordert:

  1. Mehr Pflegende ausbilden – Ausbildungsoffensive starten
  2. Berufsausstiege verhindern – Arbeitsbedingungen verbessern
  3. Pflegequalität sichern – genügend Pflegende garantieren

Eine Ausbildungsoffensive als Einzelmassnahme reicht nicht, um die Pflegenden im Beruf zu halten. Es braucht ein Ja zur Pflegeinitiative, damit genügend Pflegende ausgebildet, die Pflegenden länger im Beruf bleiben und die Pflegequalität gesichert werden kann.

Weitere Informationen unter www.pflegeinitiative.ch